Energie-Modellregion

Die dezentrale Energieerzeugung und –verteilung im Entlebuch ermöglicht die Erprobung von neuen Technologien in einem regionalen Netz.

Ausgangslage

Elektrizität zeichnet sich dadurch aus, dass ihre Erzeugung und ihr Verbrauch zu jeder Zeit gleich sein müssen. Über die Netze wird Elektrizität von der Windkraftanlage zu jedem einzelnen Haushalt transportiert. Es ist aus unserer Überzeugung deshalb wichtig und sinnvoll, die Produktion und den Verbrauch im regionalen Kontext zu verstehen und neue Potenziale in einem regionalen Netz zu erkennen. Die Visualisierung und Modellierung der Energieregion Entlebuch mit Fokus auf die dezentrale Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Nutzung von Energie ist ein Projekt von ENERGIERAMA, um in einer realen Umgebung neue Technologien zu testen und in der Folge auf den Markt zu bringen.

Energie-Cockpit (1)

Im Rahmen des Programms "Energie-Region - Phase 2" und ausgehend von der Energiestrategie 2050 unterstützt das Bundesamt für Energie BFE zusammen mit EnergieSchweiz das Projekt "Energie-Cockpit". Dieses wurde im Jahr 2014 von der UBE zusammen mit ENERGIERAMA eingegeben und wird bis Ende 2015 umgesetzt. Die Projektleitung wird durch ENERGIERMA umgesetzt. Markus Portmann (e4plus AG) wirkt als Energie-Region-Berater mit. 

Um die Bevölkerung in der Gemeinde, aber auch alle Transitgäste noch stärker auf Energieproduktion und Energieverbrauch (nur Strom) zu sensibilisieren, soll versucht werden, Energieproduktion und Energieverbrauch auf einer übersichtlichen Anzeige sichtbar zu machen.

Bisher sind solche Anzeigen vor allem im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen bekannt. Unser Ziel ist es aber, die Produktion sämtlicher erneuerbarer Energiearten in der Gemeinde Entlebuch (Wind, Sonne, Wasser), möglichst nach Sparte unterteilt, auf einer einzigen Anzeige sichtbar zu machen. Parallel dazu soll auch der jeweilige Energieverbrauch aufgezeigt und in Relation zur Produktion gestellt werden. In einer Machbarkeitsstudie wird alles soweit abgeklärt, dass eine Realisierung auf den 1. Januar 2016 hin gestartet werden könnte.

Die Abklärungen umfassen folgende Inhalte:

  • Klärung der Standortfrage
  • Klärung von Datenerfassung und Datentransfer
  • Klärung der Beschaffungs-, Installations- und Betriebskosten
Fazit:
Technisch ist es möglich, die Daten der Stromproduktion sowie des Stromverbrauchs in Echtzeit zu erfassen und auf einer Anzeigetafel aufzuzeigen. Die Umsetzung eines solches Projektes ist jedoch für eine einzelne Gemeinde mit sehr hohen Kosten verbunden. Deshalb wird das Projekt in den Jahren 2016/2017 in Zusammenarbeit mit der CKW und der UNESCO Biosphäre Entlebuch sowie der Unterstützung von EnergieSchweiz auf die ganze Region ausgeweitet (siehe Energie-Cockpit (1))

Energie-Cockpit (2)

Im Rahmen des Programms "Energie-Region - Phase 3" wird das Projekt auf die ganze Region ausgeweitet. Ziel ist es, das neben der Erfassung der Stromproduktion und des Stromverbrauchs in Echtzeit möglichst auch das Thema der Energiespeicherung zu integrieren. Dies könnte mit Stromspeichern im Bereich von Ein- oder Mehrfamilienhäusern, aber auch im Rahmen der Elektromobilität umgesetzt werden. 

Leuchtturmprojekt

Basierend auf den Erkenntnissen aus dem Projekt "Energie-Cockpit" strebt ENERGIERAMA im Jahr 2016 eine Visualisierung und Modellierung der Energieflüsse über die gesamte Region Entlebuch an. In einem weiteren Schritt könnte eine animierte Illustration zum Thema Smart Grid wie im Projekt e-energy umgesetzt werden.